Schulungen, Vorträge, Präsentationen

Online oder Inhouse

 

Sie suchen betriebswirtschaftliche Seminare oder Learning-on-the-Job-Maßnahmen für ausgewähltes Personal als Weiterbildung, Vorträge für thematische Mitarbeiterveranstaltungen oder sind an einem Workshop interessiert?

 

Ich begleite Sie dabei ganz nach Ihren Voraussetzungen, Erfordernissen und Ihrem Zeitplan.

 

Gerne erstelle ich für Sie Präsentationen; zum Beispiel

  • für Ihren Jahresabschluss,
  • für ein bevorstehendes Bankengespräch
  • etc.

Sprechen Sie mich dazu gerne an!

  1. Kaufmännische Grundlagen
  2. Controlling / Der Controller in Kleinen und mittleren Unternehmen
  3. Schritt-für Schritt-Anleitung für die Erarbeitung eines eigenen Controllingtools
  4. Die MotivationsPotentialAnalyse

3. ► Schritt-für-Schritt-Anleitung für die Erarbeitung eines eigenen Controllingtools

 

Planung, Ist-Daten, Analysen und Steuerung

 

Das Ziel dieser On- bzw. Offline-Ausbildung ist, Ihnen die Kenntnisse und Fertigkeiten zu vermitteln, die notwendig sind, um ein eigenes auf Excel-basierendes PC-gestütztes Controllingtool aufzubauen. In Zuge von BilMoG und Digitalisierung  werden gerade auch auf kleinere Unternehmen neue Aufgaben zukommen. Ein erster Schritt könnte die Einführung einer selbstständig erarbeiteten und rechentechnisch unterstützten Controllingfunktion sein.

Begriffsklärung

  • Controlling
  • Der Controller im Unternehmen
  • Betriebswirtschaftliche ‚Vokabeln‘

An einem Fallbeispiel werden alle relevanten Key-Datas vorgestellt , dafür Annahmen getroffen, um Daten aufzubereiten, zu zuordnen und zu konsolidieren. Es werden alle notwendigen betriebswirtschaftlichen Standardinformationen vorgestellt und mit EXCEL-Kalkulationshilfen aufbereitet.

 

Aus diesen Informationen werden folgende Controllinginstrumente erarbeitet:

  • Erfolgsrechnung (GuV), Analyse und Cash-Flow-Berechnungen
  • Plan-Bilanz, Bilanzanalyse und Kennziffernauswertungen und –Interpretation
  • Liquiditätsplanung mit Frühwarnsystem
  • unterjährige Ergebnissteuerung und Rolling-Forecast

Weitere betriebswirtschaftliche Analysen

  • Deckungsbeitragsrechnung (Direct costing);
  • Betriebsabrechnungsbogen (BAB)
  • Abschreibung für Abnutzung (AfA)
  • Break-Even-Analysen
  • Kredite (Zinsberechnung, Tilgung)
  • Investitionsrechnung (statisches und dynamisches Verfahren)
  • Szenarien
  • ABC-Analyse
  • Graphische Darstellung von Daten und Trends
Druckversion Druckversion | Sitemap
© Rainer Bertz